Hochbegabung

Hochbegabte unterscheiden sich von anderen Menschen in der Ausprägung ihrer Intelligenz, nicht mehr und nicht weniger. Ihre intellektuellen Fähigkeiten, also das in Intelligenztests ermittelte schnellere Erkennen von Mustern und Systematiken, liegen weit über dem Durchschnitt. Je nach Definition gehören die obersten 5 % der Bevölkerung als hochbegabt, die obersten 2 % sogar als höchstbegabt. Die Chancen sind also sehr gross, dass sich auch unter Ihren Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen Hochbegabte finden.

Bei Hoch- und Höchstbegabten findet sich dieselbe Vielfalt an Augenfarbe, Grösse, Gewicht, Hobbies, Interessengebieten und Charaktereigenschaften wieder wie in jeder anderen Bevölkerungsgruppe. Sie sind genauso unterschiedlich wie alle anderen Menschen und arbeiten in Schulen, Kindergärten und Universitäten, bei der Feuerwehr, in Staatsdienst und öffentlichen  Verwaltungen, in sämtlichen Industrien und Dienstleistungsunternehmen.

Erkennen, Entwickeln und Entfalten

Aussergewöhnliche Fähigkeiten sind meist genetisch prädisponiert. Doch wie bei jeder anderen ererbten Begabung – beispielsweise hohe Musikalität, gute körperliche Koordination oder ausgeprägte empathische Einfühlsamkeit – ist es wichtig, dass diese Begabungen erkannt und trainiert werden, um zur vollen Entfaltung zu kommen.
Bei der Erkennung und frühen Entwicklung spielt vor allem unser Bildungssystem eine Rolle. Im späteren Berufs- und Privatleben geht es darum, die eigenen Fähigkeiten optimal einsetzen zu können.

Hochbegabung und soziales Umfeld

Wie bei jeder besonderen Fähigkeit, die von aussen nicht zu erkennen ist, ist es sehr wichtig, dass nachdem sie erkannt wurde im engeren und weiteren sozialen Umfeld ohne Tabus darüber gesprochen werden kann.  Viele Hochbegabte schrecken jedoch auf Grund früherer unangenehmer Erfahrungen vor einem solchen Outing zurück. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, biete ich für Gruppen von Hochbegabten immer wieder Workshops an, wie die eigenen Fähigkeiten optimal zu kommunizieren sind.

Intelligenztests

Intelligenztests weisen analytische Hochleistungsfähigkeit nach.
Doch darüber hinaus lassen sich – wie oben schon erwähnt – bei Hochbegabten als Gesamtheit keine generellen Unterschiede zu anderen Menschengruppen nachweisen. So gibt es trotz vieler Gerüchte bisher weder wissenschaftlichen Belege dafür, dass Hochbegabte weniger oder mehr schlafen als andere, häufiger blonder, grösser oder dicker wären, dass sie häufiger als andere ihren eigenen Willen durchsetzen wollten oder dass sie einen ausgeprägteren Sinn für Humor hätten.

Falls Sie Lust auf einen kurzen Schnuppertest haben, nutzen Sie hier den auf der Seite von Mensa, des grössten weitweiten Netzwerks für Hochbegabte.

Hochbegabte Mitarbeiter – Mehrwert am Arbeitsplatz

Hochbegabte sind Menschen wie alle anderen auch – sie denken nur schneller als andere. Durch ihre schnelle Mustererkennung fällt es ihnen leichter, komplexe Probleme zu erkennen und diese schnell zu lösen. Sie können Fakten leichter einordnen und so Strukturen entwickeln und aufbauen und schaffen es so auch, Zusammenhänge schneller zu erkennen. Daher fühlen sich Hochbegabte in naturwissenschaftlichen Berufen wohl, bei denen ihnen ihre analytischen Fähigkeiten zu gute kommen.
Mehr zu den Gebieten  Hochbegabte im Arbeitmarkt finden Sie hier für Hochbegabte und hier für Personaler*innen.

Workshops zum Thema Hochbegabung

In meinen Workshops und Kursen für Hochbegabte und ihr Umfeld geht es um Konzepte zur lebenslangen Weiterbildung und Entwicklung von (besonderen) Fähigkeiten – ganz im Sinne der Hedonistic Sustainability am Arbeitsplatz.

Und damit natürlich auch um Fragen zum Thema Lebensglück und Zufriedenheit.

 

 

Zurück zur Startseite

 

(Diese Website wird laufend überarbeitet und derzeit auch in mehrere Sprachen übersetzt. Diese Unterseite wurde letztmalig am 9. August 2018 aktualisiert.
Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter info@eis-coaching.com