Über mich

Herzlich willkommen auf dieser Website 🙂
Auf dieser Unterseite erfahren Sie etwas über meinen persönlichen Hintergrund, meine diversen Qualifikationen und meine Motivationen. Sollten Sie eher an Details zu spezifischen Angeboten interessiert sein, finden Sie diese sehr leicht durch die Eingabe von Stichworten in der Suchfunktion dieser Website. Drücken Sie hierzu einfach die Strg & F-Taste bzw Apple & F-Taste. 🙂

Vielfalt & Interdisziplinarität

Als interdisiziplinär arbeitender Berater und Coach erkenne und trainiere ich durch die Kombination verschiedenster Techniken die kommunikativen, kreativen und strukturellen Potentiale von Menschen und Organisationen. Gerne stelle ich meinen Auftraggeber:innen meine vielfältigen Erfahrungen quer durch unterschiedliche Berufsfelder zur Verfügung. Ein besonders wichtiges Anliegen ist mir hierbei die Nachhaltigkeit meiner Angebote.

Improtheater Workshop in Belgrad

Auftraggeber:innen und Klient:innen

Zu meinen Klient*innen gehören Wissenschaftler:innen, Geschäftsleute, Lehrende und Lernende in allen Stufen des Bildungssystems sowie Künstler:innen und viele Privatpersonen. Ich habe für wissenschaftliche Institute, Schulen, Universitäten, Start-Ups KMUs und auch grössere Konzerne gearbeitet. Dazu gehören In Deutschland u.a. das IPK Fraunhofer Institut in Berlin, die Leuphana University in Lüneburg, die Ruhr Universität Bochum, die Deutsche Kinder und Jugend Stiftung, das Forum Agile Verwaltung sowie Common Purpose Deutschland. Seit 2020 bin ich über das Team von Vielreicher Coaching Teil des offiziellen Coachingpools der Fraunhofer Gesellschaft.
Eine kleine Auswahl Referenzen finden Sie hier.

Biographische Details – Ausbildung und Studium

Nach meinem vorgezogenen Abitur habe ich seit den 80ern zunächst über mehrere Jahre im Theaterbereich gearbeitet, schon damals einem kulturell sehr diversen Umfeld mit ausgeprägten Persönlichkeiten. Hier war ich sowohl in eindeutig definierten Führungspositionen als auch in wenig hierarchischen, fluiden Systemen tätig.
Ich nutzte schon damals viele Gelegenheiten, mich über mein eigenes Fachgebiet hinaus weiterzuentwickeln, vor allem im Rahmen von Workshops oft ohne formelle Abaschlüsse, teilweise durch Immatrikulation an der Universität parallel zum Beruf.
Ende der 90er Jahre nahm ich schliesslich eine Auszeit vom Theater und absolvierte innerhalb kürzester Zeit ein Psychologiestudium an der Technischen Universität in Berlin. Kurz vor der vorgesehenen Diplomarbeit – einer quantitaiven Untersuchung der Auswirkungen von Schauspielunterricht auf die Persönlichkeitentwicklung – brach ich es ab, da der Aufwand die Grössenordnung einer Promotion erreichte.
2007 übernahm ich die inhaltliche und organisatorische Projektverantwortung eines grossen, einjährigen Kulturfestivals für die Württembergischen Staastheater in Stuttgart. Neben vielen kleineren Projekten realisierte ich in kürzester Zeit u.a. die erste Übertragung einer Ballettaufführung in den öffentlichen Raum in Kontinentaleuropa. Es gelang mir zudem, eine ganze Stadt zum Tanzen zu bringen. Details zu meinen künstlerischen Projekten finden Sie hier.

Die zur Verwirklichung dieser Projekte notwendige Netzwerkarbeit machten mir die Möglichkeiten deutlich, Synergien im Interesse einer Stärkung des Gemeinwohls zu stärken und auch zu initiieren Nach Abschluss des Projektes arbeitete ich freischaffend verstärkt für Organisationen, die diese Gemeinwohlorientierung im Blick hatten. Zusätzlich begann ich, mich auch verstärkt ehrenamtlich zu engaieren. 2009 wurde ich Mitglied der deutschen Sektion von Mensa e.V., der weltweit grössten Vereinigung hochbegabter Menschen wo ich mich für Bildungsgerechtigkeit und internationalen Austausch einsetze. Von 2016 – 2018 gründete und leitete ich im Ehrenamt die Refugee Academy in Berlin, die innovative Bildungskonzepte für Menschen mit Fluchterfahrung entwickelte.
Die Menschen, die ich dadurch kennenlernen durfte ermöglichten mir, meinen persönlichen Horizont abermals auf sehr intensive Art zu erweitern.


In Anbetracht der akuten, existentiellen Bedrohung durch den Klimawandel engagiere ich mich seit 2020 auch intensiv bei den Scientists4Future, auch hier wiederum für das Thema Bildung.

Digitalität und hybride Systeme

Neues Wissen ermöglicht neues Handeln!
Ich bin ein grosser Freund von Begegnungen in der realen Welt. Die körperliche Präsenz ermöglicht einen direkten und schnellen Austausch. Hier gelingt es mir, durch die Ansprache aller intellektuellen und emotionalen Ebenen neue Klarheit meiner Klient:innen zu ermöglichen. Durch zahlreiche praktische Übungen kann ich neue Handlungsoptionen aufzuzeigen und auch etablieren.

Ein Online-Kurs für das IFEN in Luxemburg – Oktober 2020

Die Corona Krise hat mir nun ermöglicht, diese Prozesse auch auf rein digitale und hybride Lernformate zu übertragen, und meinen Auftraggeber:innen optimale Lernprozesse mit viel Spass und hohem Erkenntnisgewinn zu ermöglichen. Eine Liste meiner digitalen und hybriden Projekte finden Sie hier.
Gerne entwickle ich auch für Sie und ihre Organisation ein entsprechend auf ihre Bedürfnisse optimiertes Angebot.
Kontaktieren Sie mich unter info@eis-coaching.com.

Internationale und mehrsprachige Projekte

Da ich mehrsprachig aufgewachsen bin, sind meine Angbote auch in international Kontexten sehr beliebt: so war ich u.a. für die Lift Innovations-Konferenz in Genf, das Unterrichtsministerium im spanischen Navarra, die Technische Universität im indischen Chennai und seit 2020 für das Luxemburgische Institut zur Lehrerfortbildung tätig.

Eine erweiterte Übersicht finden Sie hier.

Teilnehmer*innen der Lift Conference in Genf 2015

Flexibel und lösungsorientiert – Teambuilding und Changemanagement

Wie erwähnt stelle ich seit Anfang der 2000er mein breites Wissen als Ratgeber, Coach und Entwicklungsbegleiter für Einzelpersonen und Gruppen zur Verfügung. Dabei fliessen die wissenschaftlichen Erkenntnisse meines Psychologiestudiums an der Technischen Universität Berlin ebenso ein wie meine pragmatischen Erfahrungen im Projektmanagement in unterschiedlichen Branchen.
Vor allem in den Bereichen Teambuilding– und Change Management kann mein interdisziplinäres Wissen – von Medizin bis Stadtsoziologie, von Didaktik bis Digitalisierung – in Kombination mit einer breiten Methodenpalette meine Kliente*innen und Auftraggeber*innen optimal unterstützen.

„Ein Bild ist mehr als Tausend Worte“ – Workshop für das Forum Agile Verwaltung – 2019

Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Als analytisch hochbegabter Mensch fällt es mir leicht, mich in neue Zusammenhänge und Arbeitskontexte einzuarbeiten. Durch meine Fähigkeiten, auch Stimmungen und Befindlichkeiten zu erspüren, gelingt es mir, Menschen unterschiedlichster Hintergründe über ihre Ängste und Befindlichkeiten hinweg zu begleiten, und aktiv an notwendigen Prozessen aktiv zu beteiligen.
Diese Fähigkeit teile ich mit vielen aufgeschlossenen, im besten Sinne neugierigen Menschen, die Veränderung zum Positiven aufzeigen und ermöglichen.

Wertschätzende Kommunikation als Grundlage für nachhaltige Begabungsförderung und Personalentwicklung nicht nur im digitalen Wandel gehören daher zu meinen Schwerpunkten.

Passgenaue Lernfortschritte durch enge Kooperation

Bei neuen Projekten gehe ich im engen Dialog mit den jeweiligen Auftraggeber*innen höchst flexibel und lösungsorientiert zu Werke. 
Gerne kombiniere ich Techniken und Methoden aus vielerlei Disziplinen, um das bestmögliche Resultat zu erzielen. Vom pragmatischen Hands-On Workshop mit vielen Übungen, dem interdisziplinären Blick über den Tellerrand bis zum Beschreiten der Meta Ebene als wesentlicher Schritt für systemischer Lösungsansätze – (fast) alles ist möglich und wird passgenau auf die persönlichen Bedürfnisse der einzelnen Klient:innen bzw. den Anforderungen der jeweiligen Teams abgestimmt.

Humor als Lebenshilfe

Ausweglose Situationen können nicht nur auf der Theaterbühne mit Humor begegnet werden

Eines meiner wichtigsten Hilfsmittel ist dabei auch mein humanistisch geprägter Humor. Die Fähigkeit, das Komische und Absurde in Situationen zu entdecken und auch über sich selbst lachen zu können, ist äusserst wohltuend für die eigene Psychohygiene. Mit Spass und Witz gelingt vieles besser.  

Je nach Zielsetzung bin ich für meine Klient:innen also entweder Coach, Enabler, Innovator, Kreativitätstrainer, interkultureller Berater, Neuro-Katalysator, Think-Tanker oder zuweilen auch nur als effizienter Netzwerker unterwegs, dem es gelingt, die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt zusammenzubringen.

Weitere Links und Informationen

Diese Website dient nicht nur der transparenten Darstellung meiner Angebote sondern hält zahlreiche kostenfreie Informationen für interessierte Leser:innen bereit. Viele Themen finden Sie unter der Sektion Wissensspeicher.
Weitere Infos und Links zu spezifischen Techniken finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten. Ich freue mich auch über ihre Rückmeldungen zur Benutzerfreundlichkeit dieser Website.

Zurück zur Startseite                                            Zu den Workshops

Die gesamte Website wird laufend überarbeitet. Diese Unterseite wurde letztmalig im Juli 2021 aktualisiert. Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter info@eis-coaching.com.
Bleiben Sie gesund, halten Sie Abstand, tragen Sie Masken !