21st Century Skills – Neues Lernen

Ohne die 4 +1 K läuft es nicht

Die sogenannten „21 st Century Skills“ sind vier Fertigkeiten und Fähigkeiten, die heute als Schlüsselfaktoren für persönlichen Erfolg gelten. Sie stellen den Übergangsbereich von klassischen Softskills und selbständigen, unabhängigen Denkprozessen dar. Vor allem in sehr agilen Arbeitsumfeldern gelten die auch als „4 K“ bekannten Schlüsselqualifikationen als unerlässlich:

  • Kommunikationsfähigkeit – klare Kommunikation mit emotionalen Verständnis für sich selbst und andere als Grundlage aller Arbeitsprozesse
  • Kritisches Denken – Hinterfragen von Quellen, eigenständiges Überpüfen von Vorgaben (im Unterschied zu rein analytischem Denken
  • Kreativität – Fähigkeit, neue und ungewöhnliche Lösungen für Herausforderungen zu entwickeln
  • Kooperation – vertrauensvolle Teamarbeit ist Übungssache

Das 5-te K – Komplexität

Als inoffizielles 5-tes K gehört die Fähigkeit für den Umgang mit Komplexität ebenfalls zu diesen wichtigen Kompetenzen. In einer Welt, die offensichtlich nicht mehr mechanistisch steuer- und regelbar ist, ist diese Fähigkeit gerade auf politischer und gesellschaftlicher Ebene entscheidend.

Der Umgang mit Komplexität hat auch eine hohe emotionale Komponente. Das aktuelle Erstarken von Verschwörungstheorien ist nicht zuletzt auch auf die bei vielen Menschen verankerte Furcht vor komplexen Herausforderungen zurückzuführen, die durch sie nicht zu beeinflussen sind. Ironischerweise beschreibt Kritisches Denken alleine – ohne die gleichzeitige Kompetenz im Umgang mit Komplexität – die Selbstwahrnehmung von Verschwörungsanhängern relativ gut.

4K in Schulen und Universitäten

Das frühzeitige Vermitteln der 21st Century Skills ist daher gerade in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung von Bildung und Lernvorgängen extrem wichtig für Schulen und Universitäten. Die 4 K unterscheiden sich von traditionellen akademischen Fähigkeiten dadurch, dass sie nicht primär inhaltlich wissensbasiert sind. Stattdessen werden prozess- und lösungsorientierte Wissensvermittlung in den Vordergrund gerückt. Reformpädagogische Konzepte wie Problembasiertes bzw. Problemorientiertes Lernen eignen sich daher ausgezeichnet, um die 5 K zu trainieren.

Einen sehr schönen Artikel zu möglichen Missverständnissen zu den 4K findet man übrigens bei der Hamburger Bildungsagentur Jöran und Konsorten.

Kommunikation – Storytelling Ergebnisse beim „Sinnfluencer“ Workshop 2020

Die 4 K im Arbeitsumfeld

Auch Unternehmen, die sich erfolgreich an schnell verändernde Marktsituationen anpassen wollen, trainieren die 4 K, um agiler zu werden. Führungspersönlichkeiten aus vielen unterschiedlichen Disziplinen – von Pädagog*innen, Wirtschaftsführer*innen, Akademiker*innen bis zu Regierungsbehörden und NGOs – betonen immer wieder die Wichtigkeit der 4K für das Funktionieren von Gemeinschaften.

Die 4K gelten auch als Grundlage für ein höheres Mass an Selbststeuerung von Abteilungen und ganzen Unternehmensbereichen im Rahmen von Initiativen rund um New Work. Bekannte Modelle sind dabei Agiles Management , Soziokratie und Holokratie.

Soziologische Komponente

Das Aneignen der 21st Century Skills wird für das Überleben unserer hochkomplexen Gesellschaften als absolut notwendig erachtet.

Für Leseratten: sehr interessante Denkansätze zu den 4 K liefert z.B. der israelische Historiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Yuval Noah Harari in seinem Buch „21 Lessons for the 21st Century„.
Weitere Buchempfehlungen zu verschiedenen Themen finden Sie auf meiner Link-und Literaturseite.

Diese Website wird ständig verbessert, um Sie optimal mit Informationen zu versorgen. Diese Unterseite wurde letztmalig am 24. April 2020 aktualisiert.
Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter info@eis-coaching.com.

🙂 Ich wünschen Ihnen einen wunderbaren und inspiriertenTag! 🙂
Bleiben Sie gesund! Achten Sie auf Ihr inneres Gleichgewicht. Übernehmen Sie Verantwortung für sich und Ihre Lieben.

Zurück zur Startseite