Inklusion

Inklusion bedeutet, dass wirklich alle Menschen, unabhängig von ihrem Alter, ihrem Geschlecht, ihrer Ethnizität, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer sozialen Herkunft und ihrer persönlichen Biographie an unserer Gesellschaft teilhaben können.

Grundlagen für Inklusion


Grundlage für Inklusion ist ein Bewusstsein für Diversity und eine wertschätzende Kultur der Vielfalt. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Inklusion dabei nicht die Gleichbehandlung von Menschen meint. Im Gegenteil, Ungleiches muss ungleich behandelt werden, damit eventuelle Nachteile bei den Startvoraussetzungen für wirkliche Teilhabe, aus geglichen werden können. Es geht darum, dass alle Menschen durch die Anerkennung und Wertschätzung aller sichtbaren und unsichtbaren Unterschiede so behandelt werden, dass dadurch Chancengleichheit erzeugt wird.

Inklusion im Alltag

Das Erreichen ganzheitlicher, alle einschliessender Inklusion, liegt in der Verantwortung von uns allen. An jedem Tag, in jedem einzelnen Moment, in dem wir mit Menschen interagieren, die sich von uns unterscheiden, haben wir die Verantwortung, on wir inklusiv handeln, oder ausgeprägten oder abgeschwächten Formen von Rassismus, Sexismus, Homophobie, Ableismus oder Fremdenfeindlichkeit nachgeben.

Inklusion bedeutet vor allem für Jugendliche und vor allem erwachsenen Menschen sehr viel Arbeit, da sich die meisten von uns nicht bewusst sind, wie sehr wir eventuell durch kulturelle Glaubenssätze und Vorurteile geprägt wurden.

Inklusion erlaubt eine facettenreiche Mischung von Menschen, um sich zu einem hochleistungsfähigen Team zu ergänzen.

Beispiele für Inklusion

So bedeutet Inklusion oft bauliche Massnahmen bei der Infrastruktur. Rollstuhlfahrende sollten z.B. problemlos im ÖPNV mitfahren können, Ampeln durch Vibrationen auch für Blinde und Taube klare Signale senden.
Doch auch Webseiten sollten so gestaltet sein, dass z.B. alternative Bildbeschreibungen angegeben werden, und so auch für Blinde vorgelesen werden können. Aus Gründen der Transparenz möchte ich mitteilen, dass leider auch auf dieser Website noch kaum alternativen Bildbeschreibungen eingestellt wurden.

Inklusion im Bildungssystem

Die Herausforderung der Inklusion bedeutet den endgültigen Abschied vom alten und falschen Bild der „homogenen Lerngruppe“. Gerade bei Inklusionsklassen gilt es, das Unterschiedliche der Schüler zu betonen und ihnen alle gleiche Chancen einzuräumen.

Deshalb sollten Lehrende immer wieder ihre Palette kommunikativer Möglichkeiten erweitern, unabhängig vom Alter ihrer Zielgruppe. Wie bei allen Soft Skills lautet die Devise: gute Übungen motivieren und bringen Begabungen zum Erblühen.

Bildungswissenschaftliche Beratung für jedes Alter und jede Begabung

Im Rahmen meiner vielfältigen Angebote für Lehrende biete ich auch zahlreiche Workshops zu Inklusion und Diversity.

Mehrsprachigkeit und Einfache Sprache

Daher gibt es zahltreiche Bemühungen, hier auch inklusiver zu arbeiten: das geht von der Mehrsprachigkeit von Serviceleistungen bis hin zur Verwendung von sogenannter einfacher Sprache, die auch Menschen mit eingeschränkten oder nachlassenden mentalen Kapazitäten die Teilhabe an Gesellschaft erleichtern.

Die gesamte Website wird laufend überarbeitet. Diese Unterseite wurde letztmalig im September 2021 aktualisiert. Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter info@eis-coaching.com.
Bleiben Sie gesund, halten Sie Abstand, tragen Sie Masken !