Empathieübungen

“ Einer der sichersten Wege, Freundschaften zu schließen und die Meinung anderer Menschen zu beeinflussen, besteht darin, ihre Meinung ernst zu nehmen und ihnen zu zeigen, dass ihre Gefühle wichtig sind.”
– Dale Carnegie

Wenn wir mit anderen erfolgreich kommunizieren wollen, sollten wir uns in die Lage anderer Menschen hineinversetzen können. Die meisten Menschen erlernen dies im Laufe ihres Lebens sehr problemlos, da sie im Elternhaus und in den anderen prägenden Erlebnisfeldern der Kindheit wie Kindergarten, Kita und Grundschule alstersgemäss an die von ihnen verarbeitbaren Emotionen herangeführt werden.
An Ende steht eine gesunde und stabile Emotionale Selbststeuerung. Der Kontakt mit anderen Menschen macht Spass, gibt Rückhalt und Sicherheit.

Doch es gibt Persönlichkeitstypen, denen diese emotionale Reifung extrem schwer fällt. Autisten und Hochsensitive beispielsweise sind mit den für sie nicht leicht lesbaren Emotionen überfordert und entwicklen dann oft Strategien, diese auszublenden oder sich auf einfacher zu bewältigende Tätigkeiten zu fokussieren. 

Altersversetztes Training für Eigen- und Fremdwahrnehmung

Hier ist es sehr sinnvoll, die in der Kindheit und Jugend versäumten Erlebnisse und Entwickungsstufen in Form von Übungen im angstefreien Raum nachzuholen. Dabe kann es empfehelenswert, in Gruppen mit ähnlichen Störungsmustern zu arbeiten und die Schwieriegkeiten auch gemeinsam zu thematisieren.